Heilpädagogische Maßnahmen

Diese Maßnahmen sind für Kinder mit geringeren Entwicklungsauffälligkeiten in Kindertagesstätten im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt

Die Förderung des Kindes findet in der Kindertagesstätte statt. Die Höhe des Förderbedarfs richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen des Kindes und erfolgt, unabhängig von der Betreuungszeit des Kindes, in der Kindertagesstätte. Eine heilpädagogische Fachkraft kommt für ein fachlich festgelegtes Stundenkontingent in die Kindertagesstätte, um das Kind ganzheitlich und ressourcenorientiert zu fördern. Die Eltern und das jeweilige Kind können bei Bedarf auch im häuslichen Umfeld begleitet und unterstützt werden.

Im Unterschied zur Einzelintegrationsmaßnahme wird die Kinderzahl in der Kita-Gruppe durch die heilpädagogische Maßnahme nicht reduziert.