Erziehungsbeistandschaft

Eine Erziehungsbeistandschaft soll Jugendlichen oder jungen Erwachsenen bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen, bei Auffälligkeiten im sozialen Verhalten, bei seelischen, schulischen oder beruflichen Problemen unterstützen. Dabei sollen sein soziales Umfeld unterstützend mit einbezogen und unter Erhalt des Lebensbezugs zur Familie seine Verselbstständigung gefördert werden. Die Hilfe soll durch Beratung und Unterstützung der Jugendlichen und ihrer Eltern das emotionale und pädagogische Familiengefüge neu ausbalancieren. Der Erziehungsbeistand übernimmt Vorbildfunktion, bietet Orientierung und schafft konstruktive Konfrontationsmöglichkeiten mit dem Ziel, adäquates Verhalten zu initiieren. In Gesprächen können Wünsche und Befindlichkeiten geäußert und durch gemeinsame Unternehmungen soziale Erfahrungen und Sicherheiten vermittelt werden. Die Hilfe findet im Wohnraum der Familie und im Sozialraum der Jugendlichen statt.