http://www.familienraeume.de/uploads/images/erziehung-collage.png

Ambulante Erziehungshilfen

Mit ambulanten Erziehungshilfen begleiten wir Familien in schwierigen Lebenslagen. Dabei arbeiten wir mit vielfältigen Methoden, die die Stärken und Ressourcen der Familien aufnehmen, mit einem hohen Maß an Lösungsorientierung und mit dem Blick auf das gesamte Familiensystem. Das gemeinsame Verstehen abweichender Verhaltensweisen der Kinder und der besonderen sozialen Notlagen der Familien ist uns wichtig. Die ambulanten Erziehungshilfen werden immer in einem gemeinsamen Prozess zwischen den Pädagog/innen und der Familie
gestaltet. Der Schutz der Kinder vor körperlicher, sexueller und emotionaler
Gewalt hat dabei Vorrang.

Erziehungshilfen richten sich an Eltern, Alleinerziehende, Pflegeeltern und Großeltern,
die mit mindestens einem Kind zusammenleben und sich in einer schwierigen
Familiensituation befinden. Insbesondere Familien mit jüngeren Kindern und
einem behinderten Familienmitglied sind Adressaten unserer Hilfen.

Erziehungshilfen werden vom Jugendamt nach dem SGB VIII §§ 20, 27 ff
verfügt. Die Eltern stellen einen Antrag. Das Jugendamt erarbeitet
gemeinsam mit den Eltern Zielsetzung, Art und Umfang der Hilfe.
Das Team der Familienräume setzt in diesem Rahmen die Ziele um und
entwickelt gemeinsam mit den Familien konkrete Handlungsschritte.

Wie alle anderen Angebote der Familienräume dienen auch die
ambulanten Erziehungshilfen der „Hilfe zur Selbsthilfe“.